Das solltest Du bei der Ausrichtung deiner Baseline Camera beachten

Damit später auf den Videos deines Wingfield Courts alles gut sichtbar ist, solltest Du ein paar Dinge bei der Ausrichtung deiner Baseline Camera berücksichtigen. 🎥

Sobald dein Wingfield Court mit Strom versorgt ist und eine Verbindung mit dem Internet hergestellt hat, kannst Du die Wingfield App zur Ausrichtung deiner Baseline Camera nutzen.

⚠️ Achtung: Für den Zugriff auf das Video ist es es irrelevant, ob dein Wingfield Court schon kalibriert wurde. Beachte aber, dass Du die Kalibrierung vor deinen ersten Sessions mit unserem Team durchführst. Hier kommst Du zum entsprechenden Artikel.

 

Starte eine Free Play Session an der Wingfield Box und lasse sie für ein paar Sekunden laufen. Beende sie und prüfe anschließend das Kamerabild im Videoplayer der App. Du findest die Session unter Entwicklung -> Aktivität.

Darauf solltest Du achten

Der Bildausschnitt wird natürlich maßgeblich von der Höhe der Baseline Camera beeinflusst. Höhere Positionen geben einen besseren Überblick über das gesamte Spielfeld – die Spieler sind jedoch deutlich kleiner zu sehen. Tiefere Positionen liefern dir eine bessere Perspektive auf den kameranahen Spieler. Der Ballwurf des hinteren Spielers beim Aufschlag könnte so jedoch nicht immer im Bild sein.

 

Grundsätzlich empfehlen wir eine Kamerahöhe von 3-5m. Natürlich musst Du aber schauen, welche Befestigungsmöglichkeiten deine Anlage bietet.

 

justierung-ip-kamera

💡 Tipp: Die Feinjustierung der Kamera solltest Du immer zu zweit machen. Während eine Person die Sessions startet und das Video kontrolliert, sollte die andere Person direkt die Korrekturen an der Kameraposition vornehmen.

Tipp 1: Bildausschnitt über dem kamerafernen Spieler

Achtet darauf, dass der Ballwurf des kamerafernen Spielers gut erfasst wird. Schnappt euch einen Ball und simuliert den Wurf in Eurer Testaufnahme.

Tipp 2: Distanz zwischen Grundlinie und unterem Bildrand

Beachtet gleichzeitig, dass genügend Auslauf hinter der vorderen Grundlinie zu sehen ist. Andernfalls könnten die Schläge der kameranahe Spieler zu oft außerhalb des Bildes stattfinden. Findet im Zweifel den optimalen Kompromiss zwischen Tipp 1 und Tipp 2. 

Tipp 3: Parallelität von Grundlinie und unterem Bildschirmrand

Stellt sicher, dass die Grundlinie parallel zum unteren Bildrand des Videoplayers  bzw. der Navigationsleiste des Videoplayers ausgerichtet ist.

 


So stellst Du die Ausrichtung Kamera ein:

Du kannst die Richtung der Kamera nur einstellen, wenn sie an der Wand montiert ist. In folgende Richtungen kannst Du die Einstellung anpassen:

achsen

Schwenken = Drehen der Kamera nach links oder rechts

Neigen = Drehen der Kamera nach oben oder unten

Rotieren = Drehen des Objektivs um seine eigene Achse

 

 

  1. Drehe die zwei Befestigungsschrauben der Dome-Abdeckung mithilfe der migelieferten Imbussschlüssel gegen den Uhrzeigersinn, um die Abdeckung zu entfernen.
    demontage-2
  2. Stelle zunächst den Schwenkwinkel so ein, dass dein gewünschter Bildausschnitt berücksichtigt wird.
  3. Stelle den horizontalen Winkel so ein, dass das Bild nicht umgedreht ist.
  4. Stelle anschließend den Neigungswinkel so ein, dass dein gewünschter Bildausschnitt abgedeckt ist.
  5. Setze die Dome-Abdeckung wieder über die Kamera und drehe die zwei Befestigungsschrauben fest.

⚠️ Achtung: Drehe das Fokus-/Zoom-Objektiv niemals gewaltsam, nachdem Du das Objektivgehäuse auseinandermontiert hast. Andernfalls kann es aufgrund eines Motorfehlers zu einer unkorrekten Bildscharfstellung kommen.